Segelclub Freiheit Langscheid 1974 e. V.
Segelclub Freiheit Langscheid 1974 e. V.

Vatertag 2020

Der notwendige Abstand wird ignoriert!

Abendruhe am See

Segeln wieder erlaubt

Gemäß den Vorgaben der Bundes- und Landesregierung wird uns ab dem 07.05.2020 die sportliche Nutzung unseres Clubgeländes und die Ausübung des Segelsportes nur unter strengen Auflagen wieder erlaubt.

 

Diese Auflagen müssen von jedem Mitglied konsequent und ohne jeglichen Ermessensspielraum eingehalten werden, damit alle Mitglieder gesund bleiben, und eine erneute Schließung durch die Ordnungsbehörden ausgeschlossen wird.

 

Wir sind uns bei der Öffnung des Clubgeländes der großen Verantwortung für das Wohlergehen und die Gesundheit aller Mitglieder bewusst. Wir werden daher die bewusste Nichtbeachtung der Regeln nicht nur registrieren, sondern auch sanktionieren. Das kann im Extremfall auch zu Betretungsverboten oder Vereinsausschlüssen führen. Darüber hinaus verpflichtet sich jedes Clubmitglied beim erstmaligen Betreten des Geländes durch Unterschrift dazu, den Verein bzw. den Vorstand bei zurechenbaren Verstößen von jeglicher Haftung freizustellen.

 

Wegen einer möglichen Nachverfolgung von Kontaktpersonen beim positiven Test auf den Corona Virus ist jedes Mitglied ist verpflichtet, sich beim Betreten des Clubgeländes in die im Club-Flur ausliegenden Anwesenheitslisten (Stehtisch) einzutragen und sich beim Verlassen auszutragen.

Mit der ersten Unterschrift bestätigt das Mitglied, diese Richtlinien gelesen zu haben und sie einzuhalten.

 

 

Wir sind aber überzeugt, dass sich die Mitglieder dem Ernst der Situation bewusst ist. Rücksichtnahme und das Zurückstellen persönlicher Interessen sind ein Gebot der Stunde.

 

23.04.2020 Meldung vom 20.04. aus Schleswig-Holstein

Newsticker Covid-19 YACHT Online

Wie schwer das Corona-Virus den Segelsport trifft

Aktualisiert am 23. April: Travemünde Woche abgesagt +++ Nord Stream Race verschoben +++ Trans-Ocean unterstützt Karibiksegler +++

 

Update vom 20. April, 8.45 Uhr:

+++ Landesregierung Schleswig-Holstein kündigt Öffnung der Sportbootboothäfen an +++

Die landesweite Sperrung sämtlicher Sportboothäfen, sowohl auf Binnenrevieren als auch an den Nord- und Ostseeküsten Schleswig-Holsteins soll am 4. Mai beendet sein. Das kündigte die Finanzministerin Monika Heinold von den Grünen zum Wochenende an. Dem Wortlaut der Erklärung nach soll "Freizeitsport für ein bis zwei Personen unter freiem Himmel" ermöglicht werden. Dazu gehöre "vor allem aber auch der Wasser- und Segelsport". Unabhängig davon ist das weiterhin bestehende Einreiseverbot zu touristischen Zwecken, und sämtliche weiteren Regeln, die zur Bekämpfung der Pandemie aufgestellt wurden, es ist daher mit strengen Auflagen zu rechnen, wenn die Häfen wieder in Betrieb genommen werden.

Im Gegensatz zu anderen Bundesländern hat Bremen keine generelle Hafensperrung wegen der Corona-Pandemie angeordnet – und nun bemühen sich die dortigen Behörden und Wassersportler um eine weitere Normalisierung. Sie haben gemeinsam Vorschläge zu einer Exit-Strategie aus dem derzeitigen Lockdown erarbeitet. Die von ihnen in einem Strategiepapier vorgestellten Maßnahmen, die der YACHT exklusiv vorliegen,  könnten ab dem 25. April bereits im Land umgesetzt werden. Und sie dienen als Blaupause für die Regelungen in anderen Bundesländern. Die dort  zuständigen Gremien haben nach YACHT-Informationen bereits ihre Zustimmung zum "Bremer Modell" signalisiert.

Vorausgesetzt, dass die derzeit geltenden generellen Reisebeschränkungen „zu touristischen Zwecken“ – was unter anderem Fahrten zum Boot und die Übernachtungsverbote an Bord betrifft – in naher Zukunft gelockert werden, gelten demnach diese Bedingungen für den Segelsport:

• Die Nutzung der Boote kann erfolgen, wenn sich nicht mehr als zwei Personen an Bord befinden. Lediglich bei nachweisbar in häuslicher Gemeinschaft lebenden Menschen dürfen sich mehr als zwei Personen auf dem Fahrzeug befinden.

• Vereinsräume können unter Einhaltung der Abstandswahrungsgebote (Distanzregelungen) in Betrieb genommen und Versammlungen, Besprechungen und Ausbildungsmaßnahmen durchgeführt werden, wenn dies anderen örtlichen Regelungen nicht widerspricht.

• Bootsstege sind für Durchgänge direkt zu den Booten oder an Land freizuhalten. Das Zusammentreffen von Personen, die nicht zu einer Familie oder Lebensgemeinschaft gehören, darf nur an Land erfolgen, unter Berücksichtigung der Abstandswahrungsgebote.

• In den Lagerräumen und auf dem jeweiligen Freigelände können Arbeiten aufgenommen und durchgeführt werden, wenn die Abstandswahrungsgebote eingehalten werden. Während der Arbeiten werden – wie allgemein üblich – Schutzbrillen und Schutzmasken empfohlen und beim gleichzeitigen Arbeiten von mehreren Personen an einem Boot vorgeschrieben.

• Das Kranen der Boote hat so zu erfolgen, dass die Distanzregelungen eingehalten werden können und neben dem Bediener des Krans nur die für das Kranen notwendigen weiteren Personen zugegen sind.

• Die Sportboothäfen und die ansässigen Vereine müssen Hinweise zum Verhalten aushängen und Besuchern aushändigen.

• Hygienemaßnahmen für die gemeinsam genutzten Sanitärräume müssen festgelegt und umgesetzt werden, unter Bezug auf amtliche Standards beziehungweise die Vorgaben des Robert-Koch-Institus.

• Das Anlaufen anderer als der Heimathäfen ist nur dann erlaubt, wenn bei Abreise bereits eine Liegeplatzbestätigung für den Zielhafen vorliegt oder diese Information zuvor gesichert festgestellt wurde. Dieses ist im Logbuch unter Nennung des Ansprechpartners und der Telefonnummern zu dokumentieren, wenn keine E-Mail-Bestätigung möglich ist.

• Gastlieger sind auf die Verhaltensregelungen hinzuweisen. Das Zahlen des Liegegeldes soll bargeldlos erfolgen. Wenn das nicht möglich ist, sind Umschläge zu verwenden und der direkte Kontakt zum Hafenpersonal so gering wie möglich zu halten. Rezeptionen von Marinas und Werften sind mit Infektionsschutzfolien auszustatten.

• In den Schleusen und ihren Warteplätzen dürfen Boote nicht im Päckchen liegen. Ein direkter Ausstieg an Land ist sicherzustellen.

• Päckchenliegen ist an den Liege- und Warteplätzen grundsätzlich zu vermeiden. Sollte dies ausnahmsweise nicht möglich sein, ist an den Liege- und Warteplätzen das Liegen der Boote im Zweier-Päckchen nur dann gestattet, wenn beim Übersteigen über fremde Boote Schutzmasken und Handschuhe getragen werden. Das Übersteigen hat – wie im Sinne guter Seemannschaft üblich – ausschließlich über die Vorschiffe zu erfolgen, wenn sich die Besatzung im Cockpit oder unter Deck aufhält.

• Die Pflicht zum Tragen von Schutzmasken und Handschuhen gilt ebenfalls im Rahmen der Hilfe bei Verhol-, An- und Ablegemanövern, Annehmen von Leinen und Landanschlusskabeln, etc.

• Die Ausbildung auf Sportbooten kann durchgeführt werden, wenn die Abstandswahrungsgebote eingehalten werden und nicht mehr als zwei Personen auf dem Sportboot anwesend sind.

• Bei Anzeichen einer Viruserkankung in seiner Crew hat der Schiffsführer seinen Heimathafen anzulaufen und eine ärztliche Behandlung am Heimatort zu veranlassen.

• Anlandgehen ist, wenn bei Syptomen in der Crew das zeitnahe Erreichen des Heimathafens nicht möglich sein sollte, mit dem hafenärztlichen Dienst bzw. dem örtlich zuständigen Gesundheitsamt abzustimmen.

22.04.2020

Präsidenten*innen, Vorsitzende und Geschäftsführer*innen der Mitgliedsorganisationen des Landessportbundes NRW

Präsidium des Landessportbundes NRW zur Kenntnis

Leiterkreis des Landessportbundes NRW zur Kenntnis

Staatskanzlei NRW zur Kenntnis

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

am vergangenen Freitag hatten wir Sie über das geplante Verfahren zur Unterstützung einer politischen Entscheidung für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs informiert. Beigefügt zu Ihrer Kenntnis die Pressemitteilung der Sportministerkonferenz zu diesem Thema von gestern. Der DOSB, der an der Konferenz teilgenommen hat, hat hierzu heute wie folgt berichtet (Auszüge):

 

  • Die SMK hält eine koordinierte und schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebs unter klaren Regeln nunmehr für dringend erforderlich.
  • Das Positionspapier des DOSB zur Wiederaufnahme des vereinsbasierten Sporttreibens wurde positiv kommentiert.
  • Die Initiative des DOSB, auf Basis der 10 ausformulierten Leitplanken (siehe unser 5. Coronaupdate vom 17.04.2020) und unter Einbeziehung der Sportfachverbände zeitnah konkrete sportartspezifische Übergangsregeln zu entwickeln, wurde begrüßt.
  • Diskutiert wurde, in einem ersten Schritt ausschließlich Freiluftaktivitäten freizugeben und die Nutzung von Hallen erst später zu regeln.
  • Die Aufnahme des Wettkampfbetriebs zum jetzigen Zeitpunkt wird ausgeschlossen.
  • Eine „Positivliste“ von auserwählten Sportarten wird als nicht sinnvoll angesehen. Mit kreativen und an die Situation angepassten Bewegungsangeboten könnten auch Kontakt- und Spielsportarten wieder aktiv werden.

 

Im Laufe der Woche wird ein förmlicher SMK-Beschluss erwartet. Eine möglichst bundesweite und einheitliche Regelung für den schrittweisen Wiedereinstieg des organisierten Sports bleibt trotz einiger schon vorhandener „Ausreißer“ das Ziel.

 

Wir halten Sie weiter informiert.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Christoph Niessen

Vorstandsvorsitzender

10 Leitplanken DOSB
10 Leitplanken DOSB 2020-04-17.pdf
PDF-Dokument [118.6 KB]
Pressemitteilung Bremen
SMK PM 2020-04-20.pdf
PDF-Dokument [126.4 KB]

Aktualisierung 20.04.2020

ANTWORT  STADT SUNDERN

Anfrage des Sportwarts Niklas Dahl

 

Sehr geehrter Herr Dahl,

 
der Sorpesee dient als Talsperre zunächst einmal grundsätzlich zur Sicherung der Wasserversorgung. Demnach ist der Gemeingebrauch auf und an den Talsperren nach Wasserhaushaltsgesetz und Wassergesetz für das Land Nordrhein-Westfalen grundsätzlich untersagt.

Die Bezirksregierung hat im Einvernehmen mit dem Ruhrverband für die Freizeitnutzung der Talsperren eine Freizeitordnung erlassen. Demnach ist der Sorpesee für diese Nutzung schon dem Wortlaut nach eine Freizeiteinrichtung. Gem. § 3 Absatz 3 der Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO sind der Sportbetrieb sowie Zusammenkünfte in öffentlichen Sportanlagen sowie sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen weiterhin untersagt. Die örtlichen Ordnungsbehörden treffen die erforderlichen Maßnahmen auf Grundlage der CoronaSchVo nach sorgfältiger Abwägung und pflichtgemäßem Ermessen und entscheiden hier gemäß ihrer Zuständigkeit und in Kenntnis der lokalen Gegebenheiten.

 
Für die Freizeitnutzung an seinen Talsperren und Stauseen erlässt der Ruhrverband keine Sonderregelungen in der gegenwärtigen Situation. Alle Vorschriften, was zu tun und was zu lassen ist, erlassen die zuständigen Ordnungsbehörden in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW. Quelle: https://www.ruhrverband.de/presse/aktuelles-zur-coronakrise/

 
Auch der Ruhrverband bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Mithilfe:

Verzichten Sie in der jetzigen Situation auf Ausflüge zu unseren Talsperren und Stauseen! Sie schützen damit unsere kritische Infrastruktur!

Quelle: https://www.ruhrverband.de/presse/pressemitteilungen/detailansicht/news///ruhrverband-bittet-erholungssuchende-meiden-sie-an-ostern-die-freizeit-hotspots/

 

Zur Beantwortung Ihrer konkreten Fragen:

 

zu 1. Der Sorpesee dient als Talsperre zunächst einmal grundsätzlich zur Sicherung der Wasserversorgung. Demnach ist der Gemeingebrauch auf und an den Talsperren nach Wasserhaushaltsgesetz und Wassergesetz für das Land Nordrhein-Westfalen grundsätzlich untersagt.

Die Bezirksregierung hat im Einvernehmen mit dem Ruhrverband für die Freizeitnutzung der Talsperren eine Freizeitordnung erlassen. Demnach ist der Sorpesee für diese Nutzung schon dem Wortlaut nach eine Freizeiteinrichtung.

Gem. § 3 Absatz 3 der Coronaschutzverordnung – CoronaSchVO sind der Sportbetrieb sowie Zusammenkünfte in öffentlichen Sportanlagen sowie sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen weiterhin untersagt.

 

zu 2. Die Verordnung ist vom Land NRW erlassen und veröffentlicht sowie darüber hinaus auf unserer Homepage hinterlegt. Die Einhaltung der Verordnung wird durch den Ordnungsdienst der Stadt Sundern kontrolliert.

 

zu 3. Das Land NRW hat Angeln ausdrücklich nicht als Sport sondern als eine der Jagd ähnliche Tätigkeit klassifiziert.

 

Stadt Sundern (Sauerland)

Der Bürgermeister


Stab für außergewöhnliche Ereignisse

Rathausplatz 1
59846 Sundern (Sauerland)

e-mail:     sae_covid_19@stadt-sundern.de
Internet: www.sundern.de

19.04.2020 bringt in NRW für den Segelsport keine Änderung

Die Sportverbände in NRW haben Gespräche mit der Politik geführt, um die Möglichkeiten von Vereinssport trotz Corona zu besprechen. Bisher ohne eine Änderung des allgemeinen Verbots des Vereinssports zu erreichen.

Einzelne Schreiben sind noch unbeantwortet und weitere Gespräche sind noch vereinbart.

Wir werden euch hier ständig aktuell informieren.

 

Die Regattagemeinschaft des Sorpesee trifft sich wöchentlich zu Videokonferenzen um Informationen auszutauschen und ihre Schritte abzustimmen.

 

Neueste Informationen der Stadt Sundern findelt man hier:

https://www.sorpesee.de/camping-am-sorpesee.html

 

Corona stoppt das Segeln auf dem Sorpesee

Liebe Clubmitglieder,

 

leider geht die Pandemie auch an uns nicht spurlos vorüber. Wir sind bemüht Klarheit in diese Situation zu bringen. Daher erfahrt Ihr hier die wichtigsten Informationen, was die nächsten Wochen für unseren Club bedeuten:

 

Auch wenn z.B. beim Einhandsegeln eine Gefährdung Dritter weitestgehend ausgeschlossen ist, können wir uns unserer gesellschaftlichen Verpflichtung zur Solidarität in diesem noch nie da gewesenen Krisenfall nicht entziehen.

 

Mit dem Erlass der Landesregierung NRW vom 15.03.2020 mit der Fortschreibung vom 17.03.2020 sind auch die Sportvereine – also auch wir – stark reglementiert worden:

Folgende Einrichtungen, Begegnungsstätten und Angebote sind zu schließen beziehungsweise einzustellen:

„Jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen sowie alle Zusammenkünfte in Vereinen, Sportvereinen, sonstige Sport- und Freizeiteinrichtungen ab dem 17.03.2020“    

* Quelle Landesregierung NRW

 

Die Umsetzung des Erlasses bedeutet für uns konkret:

 

Jeglicher Sport / Wassersport ausgehend von unserem Clubgelände bzw. Steganlage ist untersagt, hierzu zählen z.B. das Segeln (ganz gleich ob mit Kielbooten oder Jollen), Surfen, Rudern, Paddeln.

Gleichzeitig ist die Benutzung des Clubhauses und anderer Einrichtungen auf dem Clubgelände ebenfalls verboten.

 

Faktisch darf das Clubgelände nur noch zu Kontroll- und Inspektionszwecken, wie z.B. zum Anpassen der Stege betreten werden. Vereinsinterne Regelungen für die notwendigen Arbeiten werden nachgereicht.

 

Diese Schließung unserer Clubeinrichtungen - ebenso wie die Sperrung der Campingplätze einschließlich der Nutzung der dortigen Bootsstege mit der Androhung von Strafen - ist vorerst bis zum 19. April 2020 befristet.

 

Im Übrigen lässt der Erlass der Landesregierung uns und auch allen anderen Sorpevereinen leider keinen Handlungsspielraum.

 

Den Verein betreffende aktuelle Informationen findet ihr auf der jeweiligen Vereins-Homepage!

Diese Vorgehensweise wird von allen Vereinen der Regattagemeinschaft einheitlich umgesetzt. Wir sind dort in einem regelmäßigen Kontakt und werden das weitere Vorgehen miteinander abstimmen.

 

Der Geschäftsführende Vorstand des SCFL

 

Achim Dahl, Helmut Amstein, Andreas Frieling

 

Die Solidargemeinschaft der Segelvereine am Sorpesee

 

Bleibt alle gesund!

Jahreshauptversammlung am 22.03.2020 fällt aus!

Wegen der derzeit grassierenden Crovid19-Infektionen hat die Stadt Sundern alle öffentlichen Veranstaltungen verboten.

Unsere Jahreshauptversammlung wird zu unserem eigen Schutz daher erst einmal um ca. drei Monate verschoben.

Das Amtsgericht ist wegen der eigentlich anstehenden Neuwahlen informiert und einverstanden.

Manöver unter Segeln am 05.03.2020

Arbeitseinsatz 09.11.2019

Absegeln und Wildbraten Eingelungenes Fest

Jollensegeln beim SCFL

Zwei neue Boote im Verein

Plasto RA-Cruiser

 

Ein Contender

für sehr sportliches Segeln mit gelegentlichen Wasserproben

Optitraining August 2019

Purer Segelspass

Samstag, 10.08.2019

4-7 bft

von morgens 10 bis abends 21 Uhr

Adrenalin pur

Arbeitseinsätze Steg und Grundstück

Das Jahr 2018 in Collagen

Gelungenes Sommerfest mit Spaßregatta

die letzten Arbeitseinsätze

Optikurs bei traumhaftem Wetter und mit viel Spaß an der Sache

Jahresabschlussfeier

SCFL Segler auf Platz eins und fünf beim Herbst Cup 2018

 

Rüdiger Margale, Ute Heinemann, Ulf Mackenroth (alle SCSI) und Niklas Dahl (SCFL) konnten mit einem gewonnen Lauf den Herbst Cup 2018 auf der J70 gegen 13 weitere Teilnehmer für sich entscheiden. Bei zunächst schwachen drehenden Winden fand nur ein Lauf auf einem schwierigen Regattakurs  statt. Christian, Marc und Florian Gerstberger sowie Joachim Dahl und Hendrik Schürkötter (alle SCFL) belegten auf dem vom YCS ausgelegten Kurs einen ebenfalls erfolgreichen 5. Platz. Keine 30min nach Abbruch der Wettfahrten setzt allerdings beständiger Wind ein, sodass wir uns weitere Wettfahrten gewünscht hätten. Das gelungene Essen nach der Regatta im Clubhaus des YCS entschädigte zumindest zum Teil dafür.

SCFL erfolgreichster heimischer Verein bei Laser

Landesmeisterschaft mit 61 Booten

 

Bei wechselnden Windbedingungen konnte Anja Grotheer vom 15-16.9 die anderen heimischen Lasersegler auf die Plätze verweisen. In der größten der drei Startergruppen mit 35 Seglern konnte sie den guten 21. Platz erreichen. Neben den drehenden Winden auf der Kreuz und extrem leichten Windbedingungen zumeist gegen Ende der Läufe, musste sie sich bereits am Start gegen international erfolgreiche Nachwuchssegler durchsetzen. In zwei Wochen geht es dann auf zur Deutschen Meisterschaft nach Bayern.

SCFL Crews bei Starkwind erfolgreich beim Blauen Band 2018

 

Zwei Crews des SCFL nahmen bei starken südwestlichen Winden erfolgreich an der Reviermeisterschaft aller Vereine, dem Blauen Band teil.  Der diesjährige Ausrichter  der YCS, ließ drei Läufe Segeln. Bei Böen bis 6 bft konnte das junge Team bestehend aus Nick Jost, Marc, Florian und Steuermann Christian Gerstberger das Potential der J80 voll ausschöpfen. Zweimal kamen sie als erstes Boot ins Ziel, nach berechneter Zeit reichte es insgesamt zu dem guten Platz 6 von 23. Die Crew der Dehlya 22 mit Joachim und Niklas Dahl, sowie Manni Jost hatte mit den starken Winden  Probleme und der Spinnaker brachte auf den kurzen Kursen keinen Geschwindigkeitsvorteil. Aktuell liegen sie auf Platz 18. Aufgrund einiger Auswertungsfehler werden die Ergebnisse wohlmöglich noch leicht korrigiert. An Platz eins wird sich dadurch aber nichts ändern. Der SCFL gratuliert den Dyas Seglern Eckhard Meyer und Jörg Mürau vom KSCH zum Titel des Reviermeisters 2018.

Sommerfest mit Vereinsregatta bei Traumwetter

 

Der diesjährige Jahrhundert Sommer sorgte für Traum Bedingungen beim Sommerfest des SCFL. Nach längerer Pause gab es neben dem Landprogramm mit reichlich köstlichkeiten  eine clubinterne Spaßregatta. Erfreulich war das unter den knapp 20 Seglerinnen und Seglern mehrere Regattaneulinge waren. Diese wurden von erfahrenen Seglern eingeladen oder auf ihren eigenen Booten begleitet und haben so erfolgreich ihre erste Regatta bestritten. Nach zwei gesegelten Läufen bei guten 3bft sind alle Teilnehmer erfolgreich und zufrieden ins Ziel gekommen. Dementsprechend gab es auch für jeden Segler Preise bei der Siegereherung. Wettfahrtleiter Niklas Dahl und Zeremonienmeister Michael Danne, welcher die Preise zur Verfügung stellte, beglückwünschten die Segler. Nach Yardstickauswertung stand fest Anja Grotheer und Robert Feller (470er) segelten dem Regattakurs am schnellsten und verwiesen Andreas Frieling und Michael Danne (H26) sowie Christian Gerstberger mit Florian Gerstberger (J80) auf die Plätze 2 und 3.

Jüngsten und Jugendtraining am SCFL 15. - 18.8

 

Fünf neue Seglerinnen und Segler erobern seit Mitte August den Sorpesee. Bei idealen Wind und Wetterbedingungen konnten die Kinder und Jugendlichen an vier Tagen die Grundlagen der Bootsbeherrschung in Praxis und Theorie erlernen. Schwerpunkt war er Spaß am Wassersport und am Segeln. Jugendwart und ehrenamtlicher Trainer Niklas Dahl vermittelte den Kindern auf den Clubeigenen Optimisten Kenntnisse über Kurse, Bootshandling und das sichere Verhalten auf dem Wasser. Am Ende war es auch für ihn wieder eine tolle Erfahrung, Kinder für den Segelsport zu begeistern. Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen können sich nun unter Aufsicht selbständig auf dem Sorpesee bewegen.

Terminerinnerungen August

 

Optimisten und Jugendtraing am SCFL 15.- 18.8.2018

 

Arbeitseinsatz, Samstag 18.8.2018

 

Sommerfest mit Vereinsregatta, Sonntag 19.8.2018

 

Blaues Band Reviermeisterschaft beim YCS, Samstag 25.8.2018

Erstes Probesegeln mit dem 49er bei leichtem Ostwind

SCFL bei 4h Regatta erfolgreich

 

Am Samstag 23.07. starteten gleich mehrere Segler des SCFL auf insgesamt drei Schiffen  zur 4h Regatta auf dem Sorpesee. Neben Ergebnissen in den Top Ten freut sich der Verein vor allem über die zahlreiche aktive Teilnahme der Jugendlichen.

 

Warnemünde 10.05 bis 13.05.2018

Herzlich Wilkommen zum Infotag

22.04.2018 Glückwunsch zum neuen Boot!

Frühsommer und das erste mal Segeln auf dem eigenen Boot, das Wochenende kann nicht schöner sein. Der SCFL wünscht den neuen Eignern viele schöne Stunden mit dem Boot.

22.04.2018 Frühsommer am See

Saisonstart auf der Regattabahn

Am vergangen Wochenende (14/15.April) eröffneten Niklas und Robert die Regattasaison für die Segler des SCFL.

Fast schon traditionell war die Trapezregatta am Steinhuder Meer die Auftaktveranstaltung in die Saison. Im 16 Starter großen Feld wurde die Frühform der Crews gleich einmal mit 5bft und einigen stärkeren Böen abgeprüft. Nach drei Wettfahrten erzielte die Crew mit der Segelnummer GER 89 einen ordentlichen 12. Platz. Sonntags war wie immer kein Wind.

Die nächste  Regatta findet im Mai in Warnemünde statt. Team GER 89 wünscht allen eine windreichen Saisonstart.

Neues Laser Radial Segel für  SCFL Jugend

Mit dem neu angeschafften kleineren Laser Segel können jetzt auch leichtere Jugendliche auf dem Laser segeln. Das passende Mastunterteil ist eine Spende von Familie Gerstberger an den Verein. Danke!

Frühling am See

Blaues Band 2017

 

Gleich zehn SCFL Segler haben auf vier Booten erfolgreich bei der diesjährigen Reviermeisterschaft teilgenommen. Bei schwachen Winden absolvierten sie im 27 Boote starken Feld drei Läufe. Am Ende belegten Niklas Dahl und Robert Feller auf dem 470er den 10. Platz, Anja Grotheer auf dem Laser den 16. Platz, Christian Gerstberger mit Marc Gerstberger, Florian Gerstberger und Hendrik Schürkötter auf der J80 den 18. Platz und Andreas Frieling mit Joachim Dahl und Christian Israel auf der h26 den 20. Platz. Wir bedanken uns beim YCS für die Ausrichtung der Regatta und gratulieren den diesjährigen Reviermeistern Jo Bongard und Klaus Volmert!

Kieler Woche 2017

 

Robert Feller hat den SCFL auf der diesjährigen KiWo vertreten. Aufgrund von Krankheit spontan eingesprungen belegte er mit Ruediger Margale und Johannes und Peter Bechtstein (alle SCSI) einen sehr guten 15. Platz im 41 Starter starken Feld. An insgesamt vier Wettfahrttagen machte die KiWo erneut ihrem Ruf alle Ehre. Starker Wind in Böen bis zu 8 bft, lange Segeltage mit sieben Wasserstunden und intensive Zweikämpfe inklusive drei Stunden Protestverhandlung auf Englisch.

Eins steht fest, Kiel wird ab nun auch für Robert ein fester Bestandteil im Segelkalender.

27 -28.05.2017 470er Regatta am Sorpesee

 

Nach zwei intensiven Trainingstagen am Donnerstag und Freitag starteten Niklas und Robert am Samstagabend in den 470er Sauerlandpokal.  Die 20 Teams aus ganz Deutschland starten windbedingt erst Samstag gegen 17 Uhr und konnten noch zwei spannende Läufe aussegeln, bevor am Sonntag Gewitter und Flaute die Regatta beendeten. Das Team des SCFL belegte dabei den 11. Platz. Als bestes Team vom Sorpesee und angesichts des gut besetzten Teilnehmerfeldes ein gutes Ergebnis.

 05.03.2017 Jahreshauptversammlung

 

Nach gemeinsamen Kaffee und Kuchen und den ersten Gesprächen über die neue Segelsaison fand die Jahreshaupversammlung im Clubhaus des SCFL ab 16.30 statt.

Neben den vielen Regularien wurde dem alten Vorstand das volle Vertrauen ausgesprochen und er wurde bis auf die auscheidenden Personen im Amt bestätigt.

Bei den Ehrungen wurde dem 2. Vorsitzenden Helmut Amstein zu seinem runden Geburtstag ein Präsent vom neuen 1. Geschäftsfüher Andreas Frieling überreicht.

Dezember 2016

Zum Glück gibt es engagierte Mitglieder und unsere DLRG-Langscheid. Der Steg ist wieder verankert.

Dann kam die unangenehme Überrasschung nach der Feier.

Der Sturm hat ein Stegseil abgerissen!

Dezmeber 2016

 

Die Jahresabschlussfeier war wieder ein Erfolg.

November 2016

 

Arbeitseinsätze sind ein wichtiger Teil des Clublebens, der Spaß kommt nicht zu kurz und es lohnt sich, seht selbst.

November 2016

Niklas nimmt vom 04. bis 06.11. am Trainerlehrgang in Leverkusen teil um seinen Trainerschein zu verlängern. Die Boote müssen mitgebracht werden.

31.07.2016

Das 470er Team des SCFL (Niklas und Robert) geht in die Sommerpause. Nach dem Auftakt in Steinhude wurden drei weitere Ranglisten Regatten gesegelt. Auf dem Sorpesee Anfang Juni (Platz 7 von 13), dem Langener Waldsee bei Frankfurt Ende Juni (Platz 9 von 20) und dem Tobliacum Cup in Zülpich Mitte Juli (Platz 11 von 15).  Ab September geht es dann weiter. Bis dahin gilt es einige Manöver zu verbessern und vor allem die deutschen Starter bei den Olympischen Spielen in Rio zu unterstützen.

GER 89 Niklas und Robert

04. und 05.06.2016

 

Segelbundesliga live auf dem Sorpesee

 

5. bis 7. Mai

Sprinter-Sport Europapokal 2016

Wir gratulieren Robert und Niklas

 

Wettfahrtvereinigung Steinhuder Meer e.V.
Hannoverscher Yacht-Club e.V. 09.04. - 10.04.2016
B / 470er / Trapez
Endergebnis
Anzahl der Meldungen: 26 Bootsklasse: 470er
Austragungsrevier: Steinhuder Meer
Ausrichtender Club: HYC Wettfahrtleiter: Stefan Ibold
...
18 GER-4889 Robert Landgrebe 1996 SGK H 016 Colin Hurst 1996 SGK H 016 20 19 17 56,00 30,00
19 GER-89 Niklas Dahl 1989 SCFL N 076 Robert Feller 1988 SCFL N 076 19 18 20 57,00 25,00
20 GER-5064 Patrick Hiß 1990 SCNB 71 BW 125 Theresa Ellensohn 1992 SCNB 71 BW 125 22 20 19 61,00 20,00
...
24 GER-495 Uti Thieme 1974 BYC B 046 Frank Thieme 1963 PYC B 048 DNC DNC DNC 81,00

Sonnenuntergang am Steinhuder Meer
Am Wochenenden vom 09.04. - 10.04.2016 fand beim HYC wieder die internationale Trapezregatta der FD und 470-er statt

470er und FD Regatten auf dem Steinhudermeer

09.04. und 10.04.2016

Gut das es Trockenanzüge gibt!

Training für Steinhuder-Meer am 9. und 10.04.2016

Am Steg gehts es Stück für Stück voran.

Treffen 09.04. 9:00

Fakten geschafft!

5.3.2016

Schulungsveranstaltung zum Thema Spleißen von Tauwerken

 

am Samstag den 5. März 2016 beginnt um 14 Uhr im KSCH eine Schulungsveranstaltung zum Thema Spleißen von Tauwerken.

 

Anmeldung und weitere Infos finden Sie unter diesem Link:

 

http://www.svnrw.org/regatta/veranstaltungen.php?inr=759

 

 

20.02.2016

Mit der AMYGDALA auf der Sonnenstraße um die Welt

 

Bildervortrag im KSCH ab 17 Uhr

27.10.2015

Die Saison neigt sich dem Ende zu

18.10.2015

Der SCFL war am ersten Oktoberwochenende auch auf dem Chiemsee vertreten. Nach drei Wettfahrttagen mit gutem Wind zwischen 2 und 5 bft konnte Niklas mit der Crew der ‚Assoagaudi‘ den dritten Platz von sieben Schiffen bei der Asso 99 German Open 2015 erzielen. Das Video zum Wochenende findet ihr unter folgendem Link.

1.10.2015

Strahlend blauer Himmel, schöner Wind, akzeptable Temperaturen. Da muss man doch aufs Wasser!

26.9.2015

Bei einem großen Arbeitseinsatz konnten die Stegseile erneuert und das erste Mittelteil neu beplankt werden

21.6.2015

Andreas und Bernd haben wichtige Erfahrungen beim Beplanken des Testauslegers gewonnen

8.3.2015

Heute konnte man es wagen! Das erste Boot der Saison 2015 auf dem Sorpesee kam vom SCFL!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Segelclub Freiheit Langscheid 1974 e. V.